Home / Persönlichkeitsentwicklung /

Positionierung als Basis für den Erfolg

Day of Change, Erfahrungen, Positionierung

Positionierung als Basis für den Erfolg

by Leonie Walter

Wie steht es eigentlich um die Positionierung in Deinem Leben? Dieser Beitrag ist ein Seminar-Review vom Day of Change im Juni 2016.

Die Unternehmer unter unseren Lesern kennen das Thema Positionierung bereits aus dem Business. Mit einer eindeutigen Positionierung stellst Du Deine Stärken und Qualitäten heraus, durch die sich Dein Produkt oder Deine Dienstleistung in der Einschätzung der Zielgruppe klar und positiv von anderen Produkten oder Dienstleistungen abgrenzt.

Wie ist es aber mit der Positionierung im eigenen Leben bestellt? Hier gibt es durchaus Parallelen! Aber zurück zum Anfang des Seminars. Speaker Ewald Schober stellte die These auf, dass die meisten Menschen „ver-rückt“ sind. Das bedeutet, dass sie sich in ihrem Leben nicht auf der Position wiederfinden, wo sie eigentlich sein sollten.

Verdeutlicht wurde es anhand des Bildes einer Fußballmannschaft. Da zur gleichen Zeit gerade die Fußball-Europameisterschaft stattfand, war dies für die Seminar-Teilnehmer sehr gut nachvollziehbar 😉 Im Fußball gibt es verschiedene Positionen, die mit Spielern besetzt sind, die auf der jeweiligen Position ihre Talente besonders gut entfalten.

Ein Manuel Neuer spielt im Tor, weil er die Position des Torwarts besonders gut ausfüllt. Und Mario Gomez hat im Sturm seine Aufgabe. Die beiden Beispiele sollten genügen, Du verstehst sicher, wie es gemeint ist.

Positionierung: Bist Du Spielemacher oder in Verteidigungsposition?

Und jetzt schauen wir einmal ins Leben: Viele von uns befinden sich nicht als Spielemacher auf dem Spielfeld des Lebens. Nein, sie finden sich viel zu oft in der Abwehr wieder! In der Notwendigkeit, sich zu verteidigen und zu rechtfertigen. Vielleicht kennst Du das ja auch?

Angenommen, Du bist die überwiegende Zeit damit beschäftigt, die Einschläge und Angriffe von außen abzuwehren: Hast Du dann noch genügend Kraft und Kreativität, Dein Leben nach Deinen Vorstellungen zugestalten? Ich denke nein.

Und wie sieht es mit den „Mitspielern“ aus: Mit Deiner Familie, Arbeitskollegen, Kunden, Freunden? Wenn ein Stürmer nicht mehr als Torjäger auf dem Spielfeld wäre, sondern plötzlich im Tor stünde, hätte dies nicht auch Einflüsse auf das Spiel des eigentlichen Torwarts? Ganz sicher!

Das bedeutet, spielst Du nicht auf der richtigen Position, sind automatisch auch alle anderen Mitspieler „ver-rückt“.

Wie erkennst Du Deine richtige Positionierung?

Wichtig ist nun in erster Linie, zu erkennen, ob Du richtig positioniert bist. Da schließt sich der Kreis zur Positionierung aus der Business-Sicht: Es geht im Leben darum, seine Talente zu entdecken und auszuleben. Seine Einzigartigkeit zu entdecken und diese zum Wohle der Menschheit einzusetzen. Auch wenn das vielleicht abgehoben oder für Deine Wahrnehmung zu unrealistisch klingt: Mit Deinen Fähigkeiten kannst Du diese Welt zu einem besseren Ort machen!

Viele sind – vor allem im Job – mit Dingen beschäftigt, die ihnen keinen Spaß machen. Das, was uns keinen Spaß macht, ist jedoch auch das, was uns gar nicht so leicht fällt und in dem wir oft nicht einmal besonders gut sind. Die Folge ist, dass uns das Leben Hinweise gibt, dass wir in der falschen Richtung unterwegs sind… oder um im Bild zu bleiben: auf der falschen Position.

So mancher wird beispielsweise krank, wenn er konsequent das tut, was er nicht liebt oder was ihm Stress verursacht. Probleme mit dem Magen, mit dem Rücken – der Körper gibt meistens deutliche Zeichen! Ignoriert man die Warnungen, dann droht der Burnout. Tun wir hingegen Dinge, die wir lieben, kommen wir in den Flow und haben Rückenwind. Die Dinge fallen uns leicht, wir vergessen die Zeit und es fühlt sich nie nach „Arbeit“ an! (Auch unsere Ausstrahlung auf andere nimmt übrigens zu… )

Richtige Positionierung heißt: Lebensaufgabe erkennen und ihr Raum geben

Wie kommst Du nun dazu, immer mehr das zu tun, was Du liebst? Punkt 1 war: Die Lebensaufgabe entdecken – Ewald nennt es „vorgeburtliche Lebensvision (VLV)“. Punkt 2 ist folgerichtig: Dieser VLV im Leben mehr Raum geben. Wie das im einzelnen gelingen kann, dazu kannst Du Markus und mich gerne ansprechen, wir haben Ideen und Informationen dazu.

Mehr und mehr komme ich zu der Erkenntnis, dass die Lebensaufgabe (VLV) zu erkennen und zu leben, zum Sinn des Lebens gehört. (Ja, dafür habe ich lange gebraucht. Aber mindestens mein halbes Leben liegt noch vor mir!)

Möchtest Du auch einmal einen Day of Change erleben?

Dann trag Dich hier in die Teilnahmeliste ein. Mit einem kostenfreien VIP-Freeticket für den Day of Change erlebst Du einen original Seminartag an den Standorten Nürnberg, Mannheim oder Köln. Diese Möglichkeit besteht für eine begrenzte Teilnehmerzahl, da die Veranstaltungen inzwischen oftmals ausgebucht sind. Du kannst Dir Deine eigene Meinung bilden, in wieweit Dich der Day of Change in Deiner persönlichen Weiterentwicklung unterstützt. Wir laden Dich ein – vorausgesetzt, es sind Gästekarten  zum Wunschtermin verfügbar.

Leonie Walter

Leonie Walter ist PR-Beraterin und berät Unternehmen zu Marketing, Akquise und Kommunikation. Mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung befasst sie sich seit seit dem Jahr 2010. Was Leonie fasziniert in der Persönlichkeitsentwicklung: "Ich kann mein Leben selbst bestimmen. Immer und in jeder Hinsicht." So zählen auch im Bereich der Eigen-PR und im Marketing vor allem das richtige Mindset und die persönliche Einstellung zu sich selbst.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *